Gut? Schlecht?

Unsere modernen Produktionsanlagen sind ausgerüstet mit Qualitätskontrollen, um Prozesse, Abläufe und Bewegungen immer unter Kontrolle zu haben. Dabei setzen wir unterschiedlichste Technologien ein, um die Qualität der Produkte immer auf gleichbleibend hohem Niveau zu halten. Wahlweise Inline und/oder Offline.

Inspektions- und Kamerasysteme werden dort eingesetzt, wo die Lage, bestimmte Merkmale oder die Präsenz von Produkten überprüft werden müssen. Die dazu notwendigen Kameras kaufen wir ein und schreiben die Auswertungssoftware selber.

Der Einsatz von Wägezellen zur Kontrolle und Steuerung der dosierten Mengen ist weit verbreitet. In unseren Maschinen sind die Wägezellen über die Steuerung mit den Füllern gekoppelt um Dichteänderungen des dosierten Pulvers einzelbahngesteuert zu kompensieren. Damit ist garantiert, dass immer die gewünschte Menge dosiert wird.

Die Kontrolle qualitätsrelevanter Prozessparameter spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Qualitätssicherung. Parameter wie z.B. Siegeltemperatur, -zeit, -druck oder Einfederung werden live gemessen, protokolliert und können am HMI grafisch angezeigt werden.

Elektronische Überwachungssensoren setzen wir oft zur Positions- und Lagekontrolle von zugeführten Teilen ein. Sie dienen dazu, dass das Handling von Produkten oder deren Komponenten so abläuft, wie wir uns das vorstellen. Im Reject-Bereich setzen wir Überwachungssensoren ein, um zu kontrollieren, dass ein ausgeschleustes Teil auch effektiv ausgeschleust worden ist.