Sag mir wer Du bist!

Erst die Markierung eines Produktes ermöglicht es dem Endverbraucher zu erkennen, um welches Produkt es sich handelt. Weitere Informationen wie das Mindesthaltbarkeitsdatum, Produktionsslot oder Zuordnung des Produktes an eine bestimmte Bahn der Produktionsmaschine sind heute selbstverständlich und z.T. auch gesetzlich vorgeschrieben. Für die Markierung eines Produktes können wir unterschiedlichste Technologien einsetzen.

Das Einprägen von Text oder Ziffern in eine Aluminium oder Kunststofffolie zählen zu den gängigen und kostengünstigen Verfahren um Produkte zu markieren. Das Prägen der Deckfolie wird direkt auf unseren Füll und Siegelmaschinen erledigt. Auf Wunsch können wir das Produkt mit einer bahnspezifischen Ziffer markieren.

Geht es um das Beschriften des Produktes, gibt es verschiedene Lösungen, die wir entweder direkt in unsere Maschine integrieren können oder nachgelagert aufstellen. Die gängigsten Technologien sind das Beschriften mit einem Tintenstrahldrucker oder einem Laser. Interessant beim Tintenstrahldruck: man kann in der Farbe des Hintergrunds drucken, sodass die Beschriftung für den Kunden auf den ersten Blick nicht erkennbar ist. Ein großer Vorteil wenn es sich um Produkte mit Gewichtung auf Ästhetik handelt.

Beim Ettiketieren setzen wir Geräte von Zulieferern ein, die auf die jeweilige Applikation zugeschnitten sind. Geschwindigkeit, Positioniergenauigkeit, Größe der Etikette oder die Frage ob inline oder offline diktieren die Auswahl.

Etiketten besitzen oft einen vorbedruckten Bereich, der inline durch weitere Informationen ergänzt wird. Dies sind meist lot- oder chargenspezifische Informationen wie Mindesthaltbarkeitsdatum, Chargennummer oder Produktspezifikationen. Der dazu benötigte Drucker wird meist direkt in den Etikettierer integriert und arbeitet inline. Dabei kommen Tintenstrahldrucker, Thermotransferdrucker oder Laserdrucker (oder Laseretching) zum Einsatz. Die sog. Label Sort Out Funktion verhindert, dass schlecht bedruckte Etiketten auf das Produkt appliziert werden und minimiert somit den Ausschuss.

Das inline Bedrucken von Deckfolien gehört auch zu unserem Portfolio. Dabei hat die Deckfolie eine bereits vorgedruckte Vorlage, die inline durch z.B. einen Produktnamen ergänzt wird. In diesem Fall wurde die Schrift „Sport“ inline auf unserer Füll- und Siegelmaschine mittels Thermotransferdruck aufgebracht.